Enzyklopädie Suche ! Startseite ! Stadt informationen Branchenbuch Termine und Veranstaltungen Shop Partnerlinks !
  
 Geschäftsempfehlungen
 Uni & Bildung
 Flohmärkte
 Stadtführungen Köln
 News aus Unternehmen
  Kölner Veedel
 Stadtinfos spielerisch
 Holzprofi24.de
 Ämter & Behörden
 Ausgehen
 Tipps der Redaktion
 Shopping & Geschenke
 Bildung
 Polizei / Notruf
 Krankenhäuser
 Airport / Flughafen
 Fahrplan
 Verbraucherschutz
 Stadtpläne
 Telefonbuch
 Singles & Flirten
 Tierschutz
Redaktion Impressum Allgemeine Geschäftsbedingungen Als Startseite festlegen ! Bookmark
  STADT Info 
 Kölner Veedel
Unser Ziel...
ist es, Euch mit aktuellen Informatioen, interessanten Stories, aber auch mit Klatsch und Tratsch aus den „Veedeln“ zu versorgen. Aber als Erstes erhaltet Ihr Infos zu den Stadtbezirken:

Eure Redaktion Köln-Stadt.net
 Redaktion Kölner Veedel
Innenstadt
Zum Stadtbezirk Innenstadt gehören die Stadtteile: Altstadt-Nord, Altstadt-Süd, Deutz, Neustadt-Nord und Neustadt-Süd. Im 12. Jahrhundert umgab noch eine gewaltige Stadtmauer den Stadtkern. Sie wurde 1881 abgerissen, um die Stadtweiter wachsen zu lassen. Durch die Eingemeindung von Deutz 1888, wurde der Stadtbezirk Innenstadt nochmals größer.
Gesamtfläche : 1.640 Hektar, Einwohner : 133.488 Bürger/innen. Die Geschichte der Stadt Köln, ist bis zum späten 19.Jahrhundert mit der Geschichte der Altstadt identisch. Der Stadtkern ist die römische Kolonie, die Colonia Claudia Ara Agrippinensium, der Köln seinen Namen verdankt.Der Stadtbezirk wird geprägt von:Dom, zahlreichen bekannten Museen, der Oper, der Philharmonie, Rheinpark mit Thermalquelle, vielen romanischen Kirchen, Hochschulen, Köln-Messe, Media-Park,WDR-Arkaden, Köln-Arena, Rheinuferpromenade.

Chorweiler
Zum linksrheinischen Chorweiler gehören die Stadtteile: Blumenberg, Chorweiler, Esch / Auweiler, Fühlingen,Heimersdorf, Lindweiler, Merkenich,Pesch, Roggendorf /Thenhoven,Seeberg, Volkhoven / Weiler und Worringen.Unter Konrad Adenauer hat Köln 1922 die große „Landreserve“ ( Chorweiler ), im Norden vereinnahmt.
Gesamtfläche : 6.717 Hektar, Einwohner : 83.292 Bürger/innen. Der Stadtbezirk Chorweiler gehört mit seinen ausgedehnten Wald- und Ackerflächen, den Rheinwiesen und den zum Teil dörflichen Stadtteilen, zu den eher ländlich strukturierten Bezirken Kölns. Der Bezirk wird geprägt von:Fühlinger See ( großes Erholungs- und Wassersportgebiet ), Ford – Werke, alter Ortskern von Worringen, Gewerbegebiet Feldkassel / Langel, Rheinkassel mit der schönsten Kölner Dorfkirche St. Amandus aus dem 11. Jahrhundert, Schloss Arff aus dem 18. Jahrhundert, dem alten Rheinarm „Worringer Bruch“, Chorbusch.

Ehrenfeld
Zum linksrheinischen Stadtbezirk Ehrenfeld, gehören die Stadtteile: Bickendorf, Bocklemünd/Mengerich, Ehrenfeld, Neuehrenfeld, Ossendorf und Vogelsang.Ehrenfeld wurde 1867 Gemeinde und 1879 zur Stadt. Seit 1888 gehört es zur Stadt Köln.Gesamtfläche : 2.283 Hektar, Einwohner : 97.443 Bürger/innen. Das eher ländliche Ehrenfeld entwickelte sich zu Beginn des vorherigen Jahrhunderts durch die Ansiedlung von Ziegelbrennereien und dem Bau der Eisenbahnstrecke von Köln nach Aachen zu einem Industriestandort. Geprägt wird der Stadtbezirk von:Vielen lebendigen, fast schon kultartigen Wohnvierteln, schönen Geschäftsstraßen,dem Medienzentrum „Coloneum“ mit großen Produktions- und Filmstudios, einer imposantenfreien Kulturszene, Gewerbezentrum in Ossendorf, Produktionsstandort von 4711 / EchtKölnisch Wasser.

Nippes
Zum linksrheinischen Stadtbezirk Nippes gehören die Stadtteile : Bilderstöckchen, Longerich, Mauenheim, Niehl, Nippes, Riehl u.Weidenpesch.Nippes gehört seit der Stadterweiterung 1888 zu Köln.Gesamtfläche : 3.200 Hektar, Einwohner : 108.226 Bürger/innen. Der Stadtbezirk Nippes mit seinen 7 Stadtteilen, lebt von einer ausgewogenen Mischung verschiedener Kulturen und Nationen.Geprägt wird dieser Stadtbezirk von :Zoo – Flora – Botanischer Garten – Rheinseilbahn – Pferderennbahn –Niehler Hafen – Nippeser Tälchen – Blücherpark – Rheinauen,Cranachwäldchen

Kalk
Der rechtsrheinische Stadtbezirk Kalk erstreckt sich von Deutz bis zum Königsforst.Zu ihm gehören die Stadtteile: Brück, Höhenberg, Humboldt/Gremberg, Kalk, Merheim,Neubrück, Ostheim, Rath/Heumar und Vingst. Im Jahre 1003 wurde Kalk erstmalig urkundlich erwähnt (der Kölner Erzbischof Heribert übertrug der von ihm gegründeten Benediktinerabtei die ländliche Ansiedlung Hof Kalk).Gesamtfläche : 3.823 Hektar, Einwohner : 106.425 Bürger/innen. Viele Industrieunternehmen und Fabriken aus der Gründerzeit, zeugen von der rasanten Entwicklung Kalks, dass 1910 ein Teil von Köln wurde.Den Stadtbezirk Kalk prägen:Deutz AG (Motoren- u. Anlagenbau), Merheimer Gesundheitsmuseum, Gewerbe- u. Handwerkerhof (Technologiezentrum), Merheimer Heide, Staatswald Königsforst,Kalker Kapelle (entstand 1665/88 für das bekannte Vesperbild von 1420)u. macht Kalkauch heute noch zu einem Wallfahrtsort für zahlreiche Pilger aus aller Welt.

Lindenthal
Zum westlich gelegenen Stadtbezirk Lindenthal, gehören die Stadtteile:Braunsfeld, Junkersdorf, Klettenberg, Lindenthal, Lövenich, Müngersdorf,Sülz, Weiden und Widdersdorf.Bis auf Lövenich und Junkersdorf die 1975 zur Stadt Köln stießen, wurden die anderen Stadtteile bereits 1888eingemeindet. Gesamtfläche : 4.158 Hektar, Einwohner : 139.120 Bürger/innen. Die Mischung von großzügigen Wohnvierteln, Gewerbegebieten, antiken Ausgrabungen und Funden – Reste der römischen Wasserleitung, eine römische Grabkammer -, der Krieler Dom,St. Severin und herrschaftliche Anwesen, geben diesem Stadtbezirk seinen Charakter. Prägend wirken natürlich auch : Viele Parks und Grünanlagen wie Stadtwald und Decksteiner Weiher, belebte und beliebte Einkaufsstraßen wie Dürener-, Aachener- und Luxemburger Straße, Sporthochschule,Universität, Müngersdorfer Stadion-jetzt RheinEnergie Stadion, Max-Planck-Institut und Melaten Friedhof (übrigens Kölns ältester Friedhof).

Porz
Der Stadtbezirk Porz liegt im Süden von Köln, am rechten Rheinufer. Zu ihm gehören die Stadtteile : Eil, Elsdorf, Ensen, Gremberghoven, Grengel, Langel, Libur, Lind,Poll, Porz, Urbach, Wahn, Wahnheide, Westhoven und Zündorf.Das ehemalige Fischerdorf Porz gehört seit 1888 zu Köln, alle anderen Stadtteile, wobei Porz zuvor eine selbständige Stadt war, stießen im Rahmen der Eingemeindung 1975 zu Köln. Gesamtfläche : 7.887 Hektar, Einwohner : 107.473 Bürger/innen. Die Mischung von industriellen Ansiedlungen, weiter ländlicher Bereiche und Naherholungsgebieten, sowie auch Wäldern, prägen die Ortsbilder in diesem Bezirk. Prägend für den Bezirk sind natürlich:Flughafen Köln / Bonn, Gut Leidenhausen mit dem Waldmuseum u. Greifvogelstation,Schloss Wahn, Deutsche Zentrum für Luft-u.Raumfahrt, „Drehkreuz des Westens“ derVerschiebebahnhof Gremberghoven, TÜV-Rheinland, Gestüt Röttgen, ausgiebige Rad-u.Wanderwege entlang des Rheins.

Rodenkirchen
Zum südlichsten , linksrheinischen Kölner Stadtbezirk Rodenkirchen gehören die Stadtteile:Bayenthal, Godorf, Hahnwald, Immendorf, Marienburg, Meschenich, Raderberg, Raderthal, Rodenkirchen, Sürth, Rondorf, Weiß und Zollstock.Die älteren Teile Rodenkirchens gehören seit 1888 zu Köln. Die Jüngeren wurden 1975 eingemeindet. Gesamtfläche : 5.456 Hektar, Einwohner : 97.895 Bürger/innen. Malerische, historische Ortskerne, Villenviertel, der Militärring (ehemals der Kölner Befestigungsgürtel)- heute große Grünflächen für die Naherholung der Kölner prägen diesen Stadtbezirk.
Ebenfalls prägend wirken in diesem Stadtbezirk:Forstbotanischer Garten, Rheinauen, Güterverkehrszentrum, Petrochemie und Ölhafen,Maternus-Kapelle, die Rodenkirchener Brücke- imposante Hängebrücke und eine wichtige Verkehrsader.

Mülheim
Im Norden von Köln, auf der rechten Rheinseite liegt der Stadtbezirk Mülheim. Zu ihm gehören die Stadtteile : Buchforst, Buchheim, Dellbrück, Flittard, Höhenhaus, Holweide,Mülheim und Stammheim.Mülheim erhielt bereits im hohen Mittelalter seine Freiheits- und Stadtrechte. 1914 wurde die Stadt zu Köln eingemeindet. Gesamtfläche : 5.223 Hektar, Einwohner : 144.360 Bürger/innen. Die Mühlen am Unterlauf des Strunderbachs gaben Mülheim in vorindustrieller Zeit den Namen. Mülheim rivalisierte lange Zeit mit Köln, dass die andere Rheinseite abwertend als„Schäl Sick“ bezeichnete.
Große Industrieansiedlungen, der Eisenbahnknotenpunkt, der Hafen, aber auch innovative, junge Unternehmen aus der Medien- und IT Branche prägen den Stadtbezirk.Weiterhin machen den Charakter aus:Stadthalle, Stadtgarten, Fußgängerzone Wiener Platz, Veranstaltungshallen E-Werk undPalladium, Klosterkirche Dünnwald, Wildpark, Siedlung Kunstfeld von 1920, SchifferkircheSt. Clemens am Mülheimer Rheinufer – hier startet Fronleichnam die überregional bekannte Schiffsprozession „Gottestracht“.

Köln
Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 1.022.589
Fläche: 405,15 km²
Postleitzahl: 50667
Vorwahl: 0221, 02203, 02234, 02233, 02236
Kennzeichen: K
Stadt suchen:
PLZ, Vorwahl, Kennzeichen, Name

Danke für den Besuch unserer Seite www.Köln-stadt.net!
Automarken/Hersteller Köln, Börse / Wirtschaft Köln, Bauen & Wohnen Köln, Erneuerbare Energien Köln, URLAUB Köln, Gastronomie Berlin, Friseur Berlin, Essen & Trinken, Familie & Gesellschaft, Familie Aktuelles / News, Golfsport, Radsport, Recht & Justiz News, Reiseziel Informationen, Stammzellentherapie, Telekommunikation, Test & Trends, Koeln-stadt.de
.....und viele andere Themen über Köln in unseren Redaktionen.
Eure Redaktion Köln-stadt.net
...das Köln (er) OnlineMagazin
AGB`s   |   Impressum   |   Werben auf Köln-Stadt.net   |   Redaktion Köln-Stadt.net  |   Koeln-Stadt.de  |   Karneval Shop